Lageplan

1. EINGANG

Der Eingang wird von den Löwen des britischen Empire bewacht. Sie sind das sichtbare, zur Stadt zugewandte Erkennungszeichen des Friedhofs. Im Jahr 2014 wählte die Friedhofsstiftung „Cementerio Inglés“ diese Löwen zum Logo.

2. GATEHOUSE (1856)

Dieses im neugotischen Baustil errichtete Gebäude war mehr als ein Jahrhundert die Wohnung der Familie Alcaide. Die Familie Alcaide stellte Generationen die Wächter des Friedhofs. Viele Angehörige der Familie Alcaide ruhen im katholischen Teil des Friedhofs. Das Wächterhaus dient derzeit als Besucherzentrum

3. WILLIAM MARK (1782-1849)

William Mark war der britische Konsul, der für die Gründung des englischen Friedhofs von Malaga verantwortlich war. Nach einer erfolgreichen Karriere in der königlichen britischen Marine kam er 1816 nach Málaga und wurde im Jahre 1824 zum Konsul ernannt. Er war ein großer Verfechter der Rechte seiner Landsleute und kämpfte um einen Ort, der für eine würdevolle protestantische Nekropolis geeignet war. Im Jahre 1829 erhielt er ein geeignetes Grundstück und im Jahre 1831 eröffnete der Friedhof mit der Beerdigung von George Stephens. Bis zu seinem Tode arbeitet er für seine englischen Landsleute und dem Ziel, aus dem englischen Friedhof von Malaga eine bequemen Ruhestätte zu machen. Sein Familienmausoleum ist eines der bekanntesten Grabmäler des Friedhofes.

4. ANGLIKANISCHE KIRCHE VON SAINT GEORGE (1891)

Mit der spanischen Verfassung von 1869 ist die Glaubensfreiheit im ganzen Staatsgebiet begründet worden. Somit wurde im Jahre 1891 der alte Pavillon der Anglikanischen Kirche des Heiligen Georg geweiht, der ersten anglikanischen Kirche der Halbinsel Spaniens

5. GEORGE LANGWORTHY (1865-1946)

George Langworthy ist Ehrenbürger der Stadt Torremolinos und wurde als der „Engländer der Pesete“ bekannt. Er war der Begründer des ersten Hotels in Torremolinos.

6. MARY ANN PLEWS (1868-1911)

Sie ist uns bekannt als Annie. Die Statue eines Engels, der ein Kreuz trägt, bewacht ihr Grab. Es gilt als das schönste Grabmal des Friedhofs.

7. JOSEPH NOBLE (1797-1861)

Englischer Arzt und Politiker, der in Malaga an Cholera starb. Seine Familie spendete der Stadt Málaga das Krankenhaus „Noble“. Mit dieser Spende wurde die medizinische Betreuung in Malaga verbessert. Angesichts der Nähe zum Hafen war das Krankenhaus der Pflege von Matrosen und Fischern bestimmt.

8. MARJORIE GRICE-HUTCHINSON (1909-2003)

Majorie ist eine bedeutende englische Wirtschaftswissenschaftlerin, die ein Großteil ihres Lebens der Pflege des englischen Friedhofes von Malaga gewidmet hatte. Sie schrieb ein kleines Buch, das im Torhaus zum Kauf ausliegt. Sie wurde Ehrenbürgerin der Stadt Malaga.

9. MONUMENT ZUM ROBERT BOYD (1805-1831)

Robert Boyd war ein romantischer Held, der am Strand von San Andrés standrechtlich erschossen wurde. Von London kommend charterte ROBERT BOYD ein Schiff, um General Torrijos und seine Männer im gescheiterten Freiheitskampf zu unterstützen.
Von den Hingerichteten ist er der Einzige, die nicht auf dem Friedhof „San Miguel“ begraben wurde. Er war die erste Person, die innerhalb der Umfriedungsmauern des alten “Englischen Friedhofes” beigesetzt wurde.

10. GEFALLENE ALLIIERTE DES 2. WELTKRIEGES

Ihre Leichen wurden in der Nähe von Marbella aus dem Meer geborgen und nach Kriegsende, am 2. April 1946 auf dem englischen Friedhof begraben.

11. Jorge Guillén (1893-1984)

Er war ein Dichter der Generation von 1927“, der auf dem englischen Friedhof von Malaga seine letzte Ruhe fand. Sein Wunsch war es, auf diesem Friedhof begraben zu werden. Er glaubte, dass der englischen Friedhof von Málaga eine perfekte Verbindung zwischen Kulturen, Religionen und verschiedenen Beerdigungsriten darstellt.

12. GNEISENAU-DENKMAL (1900)

Am 16. Dezember 1900 erlitt die ehemalige Kreuzerfregatte der kaiserlichen Kriegsmarine im Hafen von Malaga Schiffbruch. Unter dem Seemanns-Denkmal sind 42 Offiziere und Männer der deutschen Kaiserlichen Marine begraben. Die Stadt Málaga erhielt aufgrund des Einsatzes der Bevölkerung bei der Rettung der Seeleute den Titel “Muy hospitalaria“ verliehen. Als Dank an die Bürger von Málaga wurde von Deutschland die Brücke „Puente de Santo Domingo“ gestiftet, welche noch heute im Volksmund den Namen „Punte de los Alemanes“ führt.

13. DIE URSPRÜNGLICHE NEKROPOLIS

Dieser Teil des Friedhofes wurde durch die Initiative des britischen Konsuls William Mark im Jahre 1831 gebaut. Er gehört zum ursprünglichsten Kern der Nekropolis. Auf dem umfriedeten Gelände stehen noch die Reste der alten Leichenhalle. Die Gräber haben eine ganz besondere Morphologie, da die Grabesumrahmungen aus gebrannten Ziegelsteinen bestehen und die Gräber mit Muscheln bedeckt sind. Im Innern finden wir zahlreiche Gräber von Kindern sowie von Opfern verschiedener Epidemien aus der Zeit der Mitte des 19. Jahrhunderts.

14. GEDICHT "GRABINSCHRIFT FÜR EIN MÄDCHEN"

Auf einem Gesteinsbrocken im zurückliegenden Teil des Friedhofs ist ein Gedicht eingraviert, dass Mª Victoria Atencia dem Kind Violette Pautard widmete.

15. Violette (1958-1959)

Dies ist das Grab des kleinen Mädchens, dem das Gedicht von Mª Victoria Atencia gewidmet wurde. Die Aufmerksamkeit des Besuchers wird auf die schöne und symbolische Grabinschrift „ce que vivent les violettes“ ( Solange die Veilchen leben) gelenkt.

16. Gerald Brenan (1894-1987)

Schriftsteller und britischer Hispanist, der mit dem „Bloomsbury Circle“ in Verbindung gebracht wird. Er war ein Weltreisender, der in verschiedenen Orten Forschungsarbeiten erstellte. Er spendete seinen Körper der medizinischen Fakultät der Universität Málaga, wurde aber einige Jahre später neben seiner Frau Gamel Woolsey auf dem englischen Friedhof begraben.

17. Aarne Viktor Haapakoski “Outsider” (1904-1961)

Finnischer Schriftsteller von Kriminal- und Science-Fiction- Romanen.

18. Comandante Karl Kretschmann (1854-1900)

Er war der Kapitän von SMS Gneisenau, der ehemaligen Kreuzerfregatte der kaiserlichen Kriegsmarine, die im Hafen von Malaga Schiffbruch erlitt.