Geschichte

DER ERSTE PROTESTANTISCHE FRIEDHOF VON SPANIEN

Viele Besucher stellen uns Fragen zum Bestehen des protestantischen Friedhofes in der Stadt Málaga. Was waren die Gründe seines Entstehens? Warum liegt er auf der Ausfallstraße nach Almería? Welche Beziehung hat der Friedhof zur Stadt? Auf all diese Fragen und vieles mehr geben wir Ihnen gerne eine Antwort auf unserer Homepage im Bereich Geschichte.

GRÜNDUNGSJAHR 1831

Bis zur Entstehung dieses Friedhofs im Jahre 1831 war der Tod eines Protestanten in Spanien ein sehr ernstes Problem. Es gab keinen rechtlichen Rahmen für die Beerdigung eines Protestanten. Da die Friedhöfe Spaniens dem katholischen Glauben geweiht wurden, konnten in Spanien die Leichen derjenigen, die dieser Religionsgemeinschaft nicht angehörten, auf Friedhöfen nicht begraben werden. Die örtlichen Behörden in Málaga erlaubten zu dieser Zeit die Leichen nur nachts im Licht der Fackeln zum Strand zu bringen und im Sand einzugraben. Somit waren Verstorbenen der Gnade der Wellen und der herumlaufenden Hunde ausgeliefert

WILLIAM MARK (1782- 1848 ), BRITISCHER KONSUL seit 1824

Die nächtlichen Strandbeerdigungen waren noch üblich als William Mark 1824 zum neuen Britischen Konsul ernannt wurde.

Mit der Amtseinführung widmete er sich mit ganzer Kraft ein Grundstück zu finden, das sich als Friedhof eignen konnte, um den Gläubigen anderer Glaubensrichtigen ein würdiges Begräbnis zu geben. Schließlich übergaben die örtlichen Behörden Málagas dem Britischen Konsul William Mark im Jahre 1829 ein außerhalb der damaligen Stadt auf der Verbindungsstraße nach Almeria gelegenes unbebautes Grundstück.

So wurde der englische Friedhof, der erste protestantische Friedhof auf der Iberischen Halbinsel Wirklichkeit.

Der erste Leichnam, der nach dem vorliegenden Bestattungsregister auf dem neuen Friedhof begraben wurde, war George Stephens, Eigentümer des zweimastigen Segelschiffes „Cicero“. Er ertrank im Januar 1831 im Hafen von Malaga. Jedoch liegt er heute außerhalb der Umfriedungsmauern des ursprünglichen Friedhofes.

Noch im gleichen Jahr, 1831, und innerhalb der Mauern des ursprünglichen Friedhofes wurde der erste Körper zu Grabe getragen. Es war Robert Boyd, der von einem Exekutionskommando in Malaga für seine Teilnahme an dem von General Torrijos gescheiterten Aufstand der Liberalen im Dezember 1831 erschossen wurde.

Zahlreiche Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, die zur Geschichte der Stadt Malaga, so wie wir sie heute kennen, beigetragen haben fanden auf dem Englischen Friedhof die letzte Ruhe. Nicht umsonst sind drei der fünf Wappenelemente des Wappenschildes der Stadt Málaga mit diesen Persönlichkeiten verknüpft.

Hier in Málaga befindet sich das Krankenhaus Hospital Noble welches die Erben des Joseph William Noble der Stadt gespendet haben. Hier sind alle Matrosen beerdigt, die beim Untergang der Fregatte Gneisenau ertranken. Der Stadt Malaga wurde aufgrund der Rettungstaten der Beinamen Sehr Gastfreundlich „MUY HOSPITALARIOS“ verliehen. Hier wurde auch der bereits erwähnte Robert Boyd begraben, der zusammen mit José María Torrijos sein Leben für die Freiheit Spaniens gab. Málaga wurde dadurch als “LA PRIMERA EN EL PELIGRO DE LA LIBERTAD” bekannt.

Hier liegen auch die menschlichen Überreste von wichtigen Persönlichkeiten wie die Schriftsteller Jorge Guillén, Gerald Brenan , der finnische Autor Aarne Haapakoski oder Marjorie Grice-Hutchinson. Alle fanden auf diesem Friedhof ihre letzte Ruhe.

Mehr als 175 Jahren wurde der Friedhof von den britischen Konsuln in Málaga verwaltet. Die Britische Regierung unterstützte die britischen Konsule mit einem kleinen Jahresbeitrag. Der Beitrag der Britischen Regierung wurde 1903 zurückgezogen, was dazu führte, dass allmählich der Zustand des Friedhofs und der Zustand seiner Gärten, verfielen. Zum Ende des 20. Jahrhunderts galt der Friedhof als so gut wie aufgegeben.

GRÜNDUNG DER STIFTUNG ENGLISCHER FRIEDHOF VON MÁLAGA

Die Nekropole befand sich in einem bedauerlichen Zustand als der ehemalige englische Konsul Bruce McIntyre vorschlug, das Grundstück des Englischen Friedhofes in eine Stiftung einzubringen. Im Jahr 2006 wurde das Eigentum des Friedhofs der Stiftung „Cementerio Inglés de Málaga“ übertragen. Die Stiftung Cementerio Inglés de Málaga ist eine gemeinnützige Organisation die gegründet wurde um den Friedhof als Teil des historischen Erbes der Stadt Málaga zu bewahren, ihn zu erhalten und zu verwalten.

Der englische Friedhof von Malaga wurde im Jahr 2012 zum “geschützten Kulturgut” der Junta de Andalucía ernannt und ist dank seines großen künstlerischen, historischen, literarischen und botanischen Wertes Mitglied der Vereinigung von bedeutenden Friedhöfen Europas (ASCE).

Der Friedhof finanziert sich aus den Einnahmen des Verkaufes von Büchern über den Friedhof, den Verkauf von Souvenirs sowie einem Beitrag zur Verwaltung des Denkmals und der Grabstätten.

Freiwillige Beiträge sind für die Aufrechterhaltung der Nekropolis unerlässlich, damit die Stiftung auch weiterhin die Kosten für die Pflege der schönen Gärten mit der großen Anzahl von verschiedenen und äußerst interessanten botanischen Pflanzen bestreiten kann.